Der Neue Bolde 19 Film 2018

Die Namaste-Stiftung – Wir helfen Nepal

Himalaya als Dach der Welt: Ewige Faszination und magische Begegnung, aber auch mangelnde medizinische Versorgung, fehlende Infrastruktur, geringe Schulbildung, große Armut.

Die Namaste-Stiftung der Bolde-Freunde gibt es bereits seit 1996. Aus einem tiefgreifenden persönlichen Erlebnis heraus von dem Ehepaar Ursula und Horst Schmel und der Unterstützung einiger enger Freunde und Bekannter gegründet, blickt die Stiftung heute auf die Verwirklichung einer Vielzahl von Projekten wie den Bau und die nachhaltige Unterstützung von Krankenstationen, Schulen und dem Dhulikhel Hospital - um nur die wesentlichen Bereiche zu nennen.

Unsere Maxime ist seit Anbeginn: Wir helfen durch Hilfe zur Selbsthilfe. Mit nepalesischen Freunden vor Ort, allen voran mit Prof. Ram Shrestha, planen koordinieren und realisieren wir sämtliche Projekte. 

Medizinische Hilfe bei Krankheit und Schulbildung sind für jeden Menschen unabdingbare Rechte in unserer heutigen Welt. Sie sind auch die Voraussetzung für ein menschenwürdiges Leben. Wir von der Namaste-Stiftung setzen uns in erster Linie für eine allgemeine Verbesserung der medizinischen Versorgung sowie für eine Verbesserung der Möglichkeiten für Bildung und Ausbildung und eine Förderung beim Aufbau einer beruflichen Existenz ein.

Durch einen minimalen Verwaltungsaufwand, den wir in der Namaste-Stiftung haben und das Engagement vieler Bolde Freunde fließen sämtliche Spenden zu nahezu 100 Prozent in unsere Projekte.

Wir würden uns freuen, wenn auch Sie uns darin unterstützen, den Menschen in Nepal eine Perspektive im eigenen Land zu geben.


Aktuelles

April/Mai 2019: Günther Strödel, Dr. Benkel und Dr. Blank waren im Dhulikhel Hospital zur Besprechung laufender Projekte der Namaste-Stiftung mit Dr. Ram Shrestha, Dr. Biraj Karmacharya und Dr. Roshan Mahato.

 

Mutter-Kind-Zentrum in Manekharka im Rohbau fertig gestellt. Näheres unter Projekte

 

 

Im Rahmen des Ausbaus des Ultraschall Trainingszentrums bekam die Außenstation des DHOS in Phalabas ein neues US-Gerät und eine Einweisung durch Dr. Benkel.

Näheres unter Projekte 

Unsere Ethik

Wir, die Bolde-Freunde der Namaste-Stiftung, machen es uns zur Aufgabe, jeder Hilfe zu danken, zu informieren und zu gewährleisten, dass jede Spende mit dem geringsten Aufwand für Verwaltungskosten direkt in unsere Hilfe für Nepal einfließt.

Auf der Basis der Erfahrungen unserer über 20-jährigen Arbeit in der Nepal-Hilfe haben wir für uns eine Ethik formuliert, der wir uns verpflichtet fühlen. Dazu gehört unter anderem, dass wir langfristig die Lebensbedingungen der Menschen im Einzugsgebiet des Dhulikhel Hospitals über Generationen hinaus verbessern möchten durch Hilfe zur Selbsthilfe.

In unserer Satzung heißt es dazu: Verbesserung der medizinischen Versorgung in entlegenen Gebieten im Himalaya in Nepal auf unterster Ebene – Unterstützung des Dhulikhel Hospitals, das die sogenannte Außenstationen betreut mit baulichen Maßnahmen, mit medizinischen Geräten und der Ausbildung von medizinischem Personal – mit Schwerpunkt Kindergesundheit. Unterstützung von Schulen auf dem Gebiet der Bildung und Erziehung. Ausstattung mit Unterrichtsmitteln – Verbesserung der Bausubstanz und räumlicher Erweiterungen der Schulen.

Auf unserer Website finden Sie Informationen zur Stiftung selbst, zu den Projekten, die wir unterstützen und welche Möglichkeiten der Hilfe durch die Namaste-Stiftung Sie als Bolde-Freund und Unterstützer haben. Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung

Günther Strödel als Vorsitzender der Stiftung stellvertretend für den gesamten Vorstand


„Wir haben in dieser Namaste-Stiftung wirklich eine beispielhafte Organisation gefunden, wo man mit Sicherheit weiß, die Spenden kommen eins zu eins da an, wo sie ankommen sollen.“

(Marianne Lüddeckens, Projektmanagerin Ausland von Sternstunden, der Benefizaktion des Bayerischen Rundfunks, am Nepaltag der Namaste-Stiftung, 26. November 2016)

____________________________________________________________________

Ein großes Dankeschön gebührt "made in nature" Stefan Grothus und seinem Team, das unsere Datenbank in kürzester Zeit nach unseren Anforderungen und Wünschen eingerichtet hat und hervorragend betreut. Auch die Struktur unserer neuen Homepage wurde von "made in nature" angelegt. Wir sind froh, in Stefan Grothus und seinem Team zuverlässige Partner zu haben, die nicht nur ausgezeichnete Arbeit leisten, sondern auch unser eng begrenztes Budget für solche Ausgaben berücksichtigen.

Namaste-Stiftung
Am Anger 4e, 82205 Gilching
namasteboldefreundede
Telefon + 49 8105 77 74 0 56
Telefax + 49 8105 77 30 15

Spendenkonto:
Raiffeisenbank Gilching
IBAN: DE50 7016 9382 0000 0003 45
BIC: GENODEF1GIL

Für die Zusendung einer Spendenbescheinigung geben Sie bitte unter Verwendungszweck Ihre vollständige Postanschrift an. Danke.

Nepaltag in Gilching

Die Namaste-Stiftung bedankt sich bei allen Freunden, die unseren 19. Nepaltag am 8. Dezember in Gilching besucht haben. Der großartige Erlös aus dem Basar geht ohne Abzug in die Nepalhilfe der Stiftung. Dank an alle Heinzelmännchen und Helfer an diesen Tagen. Dank an unseren Ehrengast Tilak Lama, der mit seiner großartigen Rede alle Besucher begeistert und berührt hat.

Thank you to all friends who visited our 19th Nepaltag on 8th December in Gilching. The proceeds of the market will go completely to needy people in Nepal. Thank you to all for your help and support in these busy days. A big thank you to our guest of honour Tilak Lama who inspired and touched all visitors with his marvellous speech.


Erweiterung der Krankenstation in Bolde

In unserer Krankenstation in Bolde wurde bereits im letzten Jahr der alte Küchentrakt abgerissen. Jetzt ist das neue, zweistöckige Gebäude fertig, und Kaancha, der gute Geist der Bolde_Klinik und Lebensretter von Ursula Schmel vor 20 Jahren, kann seinen vorzüglichen Dal Bhat in der neuen, großzügigen Küche zubereiten. Im oberen Stockwerk stehen jetzt 3 Räume für das Stationspersonal zur Verfügung, sodass das alte Krankenhausgebäude ausschließlich für Patienten und den Klinikbetrieb verwendet werden kann.

In diesem Frühjahr wurde zudem eine neue Photovolaik-Anlage in Betrieb genommen und eine Verbrennungsanlage für klinische Abfälle errichtet.